Um was geht es?

Am 3.9.2014 hat der Bund seine Pläne für die Nutzung des Flugplatzes Dübendorf öffentlich gemacht: Einmal mehr hat sich die Fliegerlobby in Bern durchsetzen können. Mit bis zu 28’000 Bewegungen von Hobbyfliegern und Privatjets mitten im dicht besiedelten Glattal soll ein neuer Spielplatz für Hobby- und Privatflieger entstehen. An schönen Wochenenden sollen die Hobbyflieger nach Belieben die Bevölkerung mit Lärm belästigen dürfen.

Die Grünen Kanton Zürich werden jede zivilaviatische Nutzung auf der Piste des Flugplatz Dübendorf entschieden bekämpfen, politisch wie auch juristisch. Der Regierungsrat und die Stadt Dübendorf werden aufgefordert, alle planerischen Massnahmen zu ergreifen, damit die Piste stillgelegt wird! Eine entsprechende Petition wurde hier gesammelt und im April 2014 eingereicht (vgl. Bericht der NZZ).

Leider hat nun am 31.8.2016 der Bundesrat trotz des Widerstands bekräftigt: er will an der Privatfliegerei in Dübendorf festhalten (Bericht der NZZ).

So werden die Grundsätze des Lärmschutzes aufs Gröbste verletzt. Wir sind auch erstaunt darüber, wie gleichzeitig Massnahmen zur Erhöhung der Sicherheit auf dem Flughafen Zürich geprüft werden und in unmittelbarer Nähe zum Flughafen eine 4. Piste entstehen soll, die den Flugbetrieb erheblich stören und verkomplizieren würde.

 

Darum wird die Petition wieder eröffnet und sie können die Forderung nach einem „Dübi ohni Flugi“ wieder unterstützen mit der Unterzeichnung der Petition.

Logo_GrueneKantonZuerich_RBG_150x85px